Psychoonkologie – für Betroffene und Angehörige

Krebs – Was nun? Bei nahezu allen Betroffenen und Angehörigen löst die Diagnose Krebs eine Flut von Sorgen, Fragen und Ängsten aus, oft wird die Krankheit begleitet von Nöten und Konflikten.

Der Mensch besteht aus Körper und Geist. Die Psychoonkologie bietet in Ergänzung zur medizinischen Behandlung einen Ansatz, um den seelischen Belastungen der Krebserkrankung zu begegnen, aus aktuellem Anlass oder auch erst viel später. Wer psychoonkologische Hilfe sucht, egal ob Betroffener oder Angehörige, macht keine Therapie im herkömmlichen Sinn, sondern nimmt in einer schwierigen Phase seelische Unterstützung für einen selbstbestimmten Zeitraum in Anspruch.